arow_btn arrow_slider_leftarrow_slider_righticon_berater icon_lockedicon_lupe icon_unlockedscrolldown_nav_arrow

Glossar

Die (auszugsweise zitierten) Erläuterungen in diesem Glossar finden Sie teilweise auch in den „Basisinformationen über Wertpapiere und weitere Kapitalanlagen“, 11. Auflage 2014, Bank-Verlag GmbH, Seiten 160-162, vertrieben durch den Deutschen Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden. Diese stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne auf einem dauerhaften Datenträger zur Verfügung.

Alle im Rahmen des vorliegenden Glossars zur Verfügung gestellten Informationen sind mit größter Sorgfalt zusammengetragen worden. Hinsichtlich des Inhalts übernehmen wir keine Gewähr. Bitte lassen Sie sich im Einzelfall persönlich beraten.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suchergebnisse Glossar: R

Rating

Eingruppierung von Emittenten entsprechend ihren wirtschaftlichen Verhältnissen.

Rebalancing

Umschichtung von Anlagen zwecks Wiederherstellung einer Ziel- bzw. Ausgangsgewichtung. Begriff der modernen Portfoliotheorie von Wirtschaftsnobelpreisträger Harry Max Markowitz.

Referenzzinssatz

Repräsentativer, meist kurz- bis mittelfristiger Zinssatz, an dem bzw. an dessen Veränderungen sich andere Zinssätze (vor allem solche für Floating Rate Notes) orientieren. Wichtige internationale Referenzzinssätze sind der EURIBOR und der LIBOR.

Rendite

Die Rendite ist die Jahresverzinsung eines Wertpapiers ausgedrückt in Prozent des investierten Kapitals. Dabei berücksichtigt: der Nominalzinssatz, der Anschaffungskurs und der Tilgungskurs. Die Rendite-Formel geht aus von einer Wiederveranlagung der Ausschüttung zu gleichen Konditionen (vergleiche: Effektivverzinsung).

Rendite p.a.

Die Rendite p.a. ist die rechnerische Größe der Rendite pro Jahr.

Rent. Corp | Convert.

Renten Corporates | Convertibles

Rent. Glob.

Renten Global

Rent. Gov. | Covered

Renten Staatsanleihen | Pfandbriefe

Rent. HY | EMMa

Renten High Yield | Emerging Markets.

Rentabilität

Prozentuales Verhältnis des Ertrags zu dem eingesetzten Kapital in einem bestimmten Zeitraum.

Rentendepot

Wertpapierkonto, welches nur mit Renten (Anleihen) oder Anleihe-Fonds bestückt ist.

Rentenpapiere/Rente

Renten sind verzinsliche Wertpapiere, die als sogenannte Rentenpapiere am Rentenmarkt (oft auch Anleihenmarkt) gehandelt werden. Der Schuldner (Emittent) erhält von den Gläubigern befristet Kapital.

REXP

Der Deutsche Rentenindex ist ein Index, der die Wertentwicklung deutscher Staats-anleihen misst. Er wird von der Deutschen Börse als Kursindex (REX) und als Performanceindex (REXP) ermittelt. In die Berechnung des REXP fließen neben den Preisänderungen des REX auch Zinserträge ein.

Risikoadjustiert anlegen

Rendite und Risiko stehen in angemessenem Verhältnis zueinander.   

Rückvergütungen

Offen ausgewiesene, umsatzabhängige Vertriebs-, Vertriebsfolge- und/oder Platzierungsprovisionen, Verwaltungsgebühren und/oder Ausgabeaufschläge, sogenannte Innenprovisionen und sonstige immaterielle Vorteile (z.B. Schulungen) von Dritten („Zuwendungen“). Zuwendungen Dritter können auch im Rahmen eines verbilligten Einkaufs von Wertpapieren und Finanzprodukten erfolgen.

Berater in Ihrer Nähe
Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die Walser Privatbank Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …